Ihre EEG-Förderung für Ihre Solaranlage läuft aus?

Ende der EEG-Förderung für Solar- und Photovoltaik-Anlagen

Für die ersten Photovoltaikanlagen läuft Ende des Jahres die EEG-Förderung aus. Denn die gesetzlich verankerte Förderung gilt pro Anlage nach dem Erneuerbaren-Energie-Gesetz (EEG) nur für 20 Jahre. Sie erhalten dann nicht länger die gewohnte, gesetzlich garantierte Vergütung.

Für Anlagen, deren Förderdauer beendet ist, wird es laut aktuellem Gesetzesentwurf zur EEG-Novelle 2021 jedoch eine Übergangsregelung in Form einer Anschlussvergütung geben. Diese sowie weitere relevante Optionen für den Weiterbetrieb Ihrer Photovoltaikanlage möchten wir Ihnen gerne im Folgenden vorstellen:

Option 1: Volleinspeisung inklusive Anschlussvergütung

Für Ihre ausgeförderte EEG-Anlage bis 100 Kilowatt Leistung erhalten Sie von Ihrem Netzbetreiber übergangsweise bis Ende 2027 eine gesetzliche Anschlussvergütung. Die Anschlussvergütung richtet sich nach dem Marktwert abzüglich der Vermarktungskosten. Ihre Vermarktungskosten reduzieren sich, wenn Ihre Anlage mit einem intelligenten Messsystem (Smart Meter) ausgestattet ist. Um die Vergütung in Anspruch zu nehmen, muss der gesamte erzeugte Strom Ihrer Anlage ins öffentliche Netz eingespeist werden. Sollten Sie sich selbst aktiv für keine andere Veräußerungsform Ihres erzeugten Stroms entscheiden, fallen Sie automatisch in die Veräußerungsform zur gesetzlichen Anschlussvergütung. Bei Rückfragen hilft Ihnen Ihr zuständiger Netzbetreiber gerne weiter.

Option 2: Umrüstung auf Eigenverbrauch

Ein ökologischer und wirtschaftlicher Weiterbetrieb Ihrer ausgeförderten EEG-Anlage kann auch durch eine Umrüstung auf Eigenverbrauch erfolgen. Hierbei verbrauchen Sie einen Teil des erzeugten Stroms Ihrer Photovoltaikanlage selbst, anstatt ihn aus dem öffentlichen Netz zu beziehen, und sparen dadurch Energiekosten. In der Regel sind Eigenverbrauchsanteile von bis zu 30 % (ohne Batteriespeicher) möglich. Für Ihre Überschusseinspeisung ins öffentliche Netz benötigen Sie einen geeigneten Stromhändler (Direktvermarkter). Wenn Ihre Photovoltaikanlage bisher auf Volleinspeisung ausgelegt, ist zuvor eine technische Umrüstung des Messkonzeptes auf Eigenverbrauch erforderlich. Den Umbau können Sie durch eine bei Ihrem Netzbetreiber eingetragene Elektrofachkraft rechtzeitig vor dem Auslaufen Ihrer EEG-Vergütung ausführen lassen. Bitte informieren Sie uns vor Beginn des Umbaus über Ihr Vorhaben.

Option 3: Neue PV-Anlage zum Kauf oder Pacht

Wenn Sie sich für die Installation einer neuen Photovoltaikanlage entscheiden, können Sie erneut in den Genuss einer 20-jährigen EEG-Einspeisevergütung kommen. Mit unserem Rundum-Sorglos-Paket helfen wir Ihnen bei der Planung, Installation und Wartung der Anlage. Sie entscheiden, ob Sie die Anlage kaufen oder lieber pachten möchten.

Grundsätzlich empfiehlt sich für alle genannten Optionen eine technische Vorprüfung Ihrer Anlage sowie Ihres Daches durch eine Elektrofachkraft, Dachdecker oder Gutachter. Dieser Anlagencheck von PV-Modulen, Wechselrichtern, Verkabelung usw. kostet Sie einmalig ca. 200 – 400 €.

Sie haben weitere Fragen oder Interesse an unserem Lösungsansatz?

Dann geben Sie uns schon heute wesentliche Informationen zu Ihrer Bestandsanlage und wir setzen uns mit Ihnen zu einer individuellen Beratung in Verbindung.

Rechtlicher-Hinweis

Der Gesetzgeber arbeitet aktuell an der Novellierung des EEGs. Hierbei können sich Änderungen für den Weiterbetrieb einer ausgeförderten Photovoltaikanlage bis zum Inkrafttreten des Gesetzes zum heutigen Sachstand ergeben. Dementsprechend können sich seitens der Stadtwerke Ratingen Anpassungen zu den vorgestellten Optionen oder zur technischen Umrüstung ergeben.