Mitteilung

Seit dem 27. April gelten neue Anschlussbedingungen für Strom

Wichtig beim Neuanschluss von Anlagen ans Ratinger Stromnetz

Als lokaler Netzbetreiber weisen die Stadtwerke Ratingen darauf hin, dass sich zum 27. April 2019 die Technischen Anschlussregeln (TAR) an das örtliche Niederspannungsnetz geändert haben – eine wichtige Information für Bauherren und Installateure, die z.B. einen Hausanschluss an das Ratinger Stromnetz anbinden möchten. Die aktuellen Änderungen gelten für Anlagen, die neu an das Niederspannungsnetz angeschlossen werden. Bereits bestehende Kundenanlagen sind nur dann betroffen, wenn sie technisch verändert oder erweitert werden.

Hintergrund ist die Überführung bisher separater Regelwerke in ein Gesamtwerk und die Harmonisierung mit dem EU-Recht. Die Technischen Anschlussbedingungen (TAB) konkretisieren dabei die vorgenannten Technischen Anschlussregeln. Die Stadtwerke Ratingen orientieren sich an dem Bundesmusterwortlaut des BDEW (Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.).

„Durch die Energiewende und die damit verbundenen Veränderungen in der Energieversorgung ergeben sich für die deutschen Netzbetreiber neue technische Herausforderungen“, sagt Rainer Schermuly, Leiter Technische Dienste bei den Stadtwerken Ratingen. Damit auch zukünftig die Qualität der Versorgungsspannung und ein sicherer Netzbetrieb gewährleistet werden können, ist es wichtig, dieses bundesweit einheitliche Regelwerk anzuwenden.

Die aktuellste Version der Technischen Anschlussbedingungen liegt in der Netzabteilung der Stadtwerke Ratingen, Sandstraße 36, aus. Alternativ steht das vollständige Dokument auch online im Downloadcenter zur Verfügung unter netze.stadtwerke-ratingen.de.