02.03.2017

Steuererleichterungen für Erdgasautos verlängert

Gute Nachrichten für alle, die mit einem erdgasbetriebenem Auto unterwegs sind oder mit dem Gedanken spielen, sich ein neues Fahrzeug anzuschaffen: Das Bundeskabinett hat die Steuererleichterungen für Fahrzeuge, die mit komprimiertem Erdgas (CNG – Compressed Natural Gas) betrieben werden, bis zum Jahr 2026 verlängert. Die Stadtwerke Ratingen begrüßen die Entscheidung, die äußerst schadstoffarmen Fahrzeuge auch weiterhin zu fördern. Außerdem schafft das Verkehrsministerium mit dem Beschluss eine stabile Planungssicherheit für Hersteller, Kunden und Tankstellenbetreiber.


Die Stadtwerke Ratingen und KomMITT-Ratingen selbst betreiben 64 eigene Erdgas-Fahrzeuge in ihrem Fuhrpark, mit denen die Mitarbeiter besonders klimaschonend unterwegs sind. Gleichzeitig sind die Stadtwerke auch Betreiber der CNG-Zapfsäule am Stadionring 11 und unterstützen so die Klimaziele der Stadt.

Wer aktuell mit dem Gedanken spielt, auf ein Erdgasfahrzeug umzusteigen, kann sogar gleich doppelt sparen. Nicht nur dass die Tankrechnung bei einem Verkaufspreis von unter 1 Euro pro kg CNG ohnehin schon deutlich niedriger im Vergleich zu Benzin oder Diesel ausfällt. Die Stadtwerke Ratingen vergüten im Rahmen ihres Förderprogramms „Clima Option Mobil“ jedem Autofahrer fünf Jahre lang 10 Cent (brutto) für jedes Kilogramm Erdgas, das an der Stadtwerke-Zapfsäule getankt wird. Einzige Voraussetzungen: Das Auto muss neu auf den Halter zugelassen und Sie müssen Stromkunde der Stadtwerke Ratingen sein.

Weitere Informationen zum Thema Fahren mit dem umweltfreundlichen Kraftstoff Erdgas und den Fördermöglichkeiten gibt es hier.


Previous Next